Auf dem Laufenden

Gemeinsames Wissen nutzen

Personalkosten steigen: Mindestlohn in der Altenpflege

Dominik Schoenherr

0

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Personalkosten sind Pflegeheimbetreiber gut beraten, ihre Kosten- und Finanzierungsstruktur zu prüfen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verkündeten am 28. Januar 2020 den neuen Mindestlohn für die Altenpflege.

Die Pflegekommission hat sich für den erhöhten Mindestlohn für Beschäftigte in der Pflege geeinigt und damit für qualifizierte Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte zum ersten Mal einen Mindestlohn beschlossen. Für Pflegekräfte sollen die Mindestlöhne ab dem 01. Juli 2020 auf 12,55 Euro pro Stunde steigen. Dies betreffe sowohl den Osten als auch den Westen Deutschlands. Bis zum 01. September 2021 sollen die regional variierenden Pflegemindestlöhne final angeglichen sein.

Ab dem 01. April 2022 ist weiterhin ein Anstieg des Mindestlohns für Pflegehilfskräfte auf 13,20 Euro pro Stunde geplant. Pflegefachkräfte können bis zum 01. Juli 2021 eine Erhöhung eines einheitlichen Mindestlohns auf 15,00 Euro pro Stunde erwarten. Ab dem 01. April 2022 soll der Mindestlohn auf 15,40 Euro pro Stunde steigen.

Darüber hinaus soll es einen gesetzlichen Urlaubsanspruch auf zusätzlichen bezahlten Urlaub für Beschäftigte in der Pflege geben. Beschäftigte mit einer 5-Tage Woche für 2020 sollen fünf Tage zusätzlichen bezahlten Urlaub erhalten. Für 2021 und 2022 soll der Anspruch auf sechs Tage erhöht werden. Aufgrund dieser Entwicklungen der Personalkosten sind Pflegeheimbetreiber gut beraten, ihre Kosten- und Finanzierungsstruktur zu prüfen.

Eine Antwort auf die Finanzierungsfrage und die Schonung der Liquidität liefert z. B. Factoring. Sprechen Sie uns an!

Clevere Leasing- und Finanzierungslösungen optimal auf Sie zugeschnitten

Andreas Weiß

0

Die Curafact GmbH bietet Ihnen als verlässlicher Partner des Mittel­standes zeitgemäße Produkte und Lösungen.

Durch den direkten Kunden­dialog und unsere starken Partner, die sich auch immer wieder neu erfinden, verfügen wir über ein ausgeprägtes und am Markt einzigartiges Kunden­verständnis. Dabei fokussieren wir uns bei unserer täglichen Arbeit mit unseren Partnern auf clevere Leasing-, Anlage und Finanzierungs­lösungen, die den Erfolg unserer Kunden langfristig sichert.

Leitmesse findet 2020 nicht statt!

Andreas Weiß

0

Nachdem das ursprünglich für Ende März geplante Großevent wegen der Corona-Pandemie auf den Juni verschoben worden war, macht die dynamische Entwicklung der letzten Wochen diesen Plan unmöglich.

Jedes Jahr kommen mehr als 600 Aussteller und bis zu 28.000 Fach- und Leitungskräfte beim zentralen Event der deutschen Pflegewirtschaft zusammen.

Wir hoffen, Sie im nächsten Jahr vom 13. bis 15. April bei der ALTENPFLEGE 2021 in Nürnberg begrüßen zu können!

Die Leitmesse 2018 6. bis 8. März ▪ Messegelände Hannover

redaktion

0

Auf der ALTENPFLEGE, der Leitmesse der Pflegewirtschaft, präsentieren ca. 600 Aussteller ihr umfangreiches Fachangebot aus den Bereichen: Therapie, Pflege, Ernährung, Textil und Bekleidung, Küche und Hauswirtschaft, Raumeinrichtungen, Gebäudetechnik, Dienstleistungen, Facility Management, Informations- und Kommunikationstechnik, Organisation und Verwaltung, Fachliteratur, Medien, Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Zur Messewebsite

NAKO Gesundheitsstudie Gemeinsam forschen für eine gesündere Zukunft

Andreas Weiß

0

Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Demenz: viele der verbreiteten Volkskrankheiten geben noch immer Rätsel auf. Deren Ursachen zu erforschen, Risikofaktoren zu finden und wirksame Vorbeugung zu betreiben wird künftig mithilfe der Nationalen Kohorte besser möglich sein. Denn viele Menschen in unserem Land leiden an den sogenannten Volkskrankheiten – und es werden täglich mehr.

Das Team der Curafact GmbH hilft, die Prävention, Früherkennung und Ursachenbekämpfung dieser Krankheiten in unserem Land zu verbessern und schenkt der NAKO Gesundheitsstudie Zeit.

Eines der 18 NAKO-Studienzentren ist in Bremen am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS angesiedelt.

Wir als Arbeitgeber in der Stadtgemeinde Bremen unterstützen das Gelingen der Studie vor Ort aktiv, indem wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Einladung zur Studienteilnahme für die Untersuchung von der Arbeit freistellen.

Wir freuen uns sehr, dass wir uns der Initiative „Arbeitgeber unterstützen dieNAKO“ angeschlossen haben, um damit zum Erfolg der Studie beizutragen.

Hier geht es zur Studie:

NAKO Gesundheitsstudie

Ein gesundes, frohes und erfolgreiches neues Jahr!

redaktion

0

Weihnachtsferien im gesamten Norden! Viele von Ihnen sind sicherlich in Urlaubsstimmung oder nach dem Jahreswechsel bereits gut erholt wieder am Arbeitsplatz. Für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und das uns entgegengebrachte Vertrauen danken wir Ihnen herzlich und freuen uns auf ein gemeinsam erfolgreiches neues Jahr 2018.

Frohes Weihnachtsfest

redaktion

0

Wir wünschen Ihnen zum bevorstehenden Weihnachtsfest das Allerbeste. Genießen Sie die fröhlichen und geruhsamen Stunden im Kreise der Familie und den Lieben, die Sie gerne um sich haben mögen. Vielen Dank für die bisherige vertrauensvolle Zusammenarbeit!

Erhöhter Abrechnungsaufwand in den Pflegeeinrichtung

Andreas Weiß

0

Im Zuge der Pflegereform durch das Pflegestärkungsgesetz II wurde der Anreiz, viele Bewohner mit hohen Graden an Pflegebedürftigkeit zu versorgen, noch einmal erhöht. Um als Pflegeeinrichtung wirtschaftlich zu arbeiten, wird es zukünftig wohl noch mehr auf den „richtigen Bewohnermix“ ankommen. Darüber hinaus entsteht für die Einrichtungen ein erhöhter Abrechnungsaufwand – zum einen durch die Umstellung auf die Abrechnung der Pflegegrade und darüber hinaus durch die notwendige Beachtung des Bestandschutzes.

Die Auswirkungen der Änderungen sollten für jede Pflegeeinrichtung Anlass sein, die (zukünftige) Unternehmenssituation im Blick zu behalten und weiter rechtzeitig verschiedenen Varianten im  Abrechnungsprozess zu berücksichtigen, damit frühzeitige Reaktionen auf die Auswirkungen möglich sind.

Die  Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) begutachten die Pflegebedürftige seit rund 100 Tagen nach einem neuen Verfahren und geben Empfehlungen für die fünf Pflegegrade ab. Der neuesten Pressemitteilung nach erhalten im ersten Vierteljahr dadurch fast 129.000 Menschen erstmals Pflegeversicherungsleistungen. Die Besonderheit, Versicherte mit einer Demenzerkrankung profitieren überdurchschnittlich vom neuen Pflegerecht, so der MDK in seiner Pressemitteilung, die Sie am Ende dieses Beitrags abrufen können.

Für die Organisation und Abwicklung von Abrechnungsprozessen

stehe ich Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung: 

Andreas Weiß, Tel.: +49 421 67366341, andreas.weiss@curafact.de

MDK Pressemitteilung

Öffentlich-rechtliche Erstattungsansprüche verjähren in drei Jahren ab Kenntnis

Andreas Weiß

0

Dürfen Behörden sich mit der Geltendmachung ihrer Ansprüche bis zu 30 Jahre Zeit lassen? Nein, entschied gestern das BVerwG, auch für sie gilt die Drei-Jahres-Frist des BGB. Gunilla Klöhn und Florian van Schewick, BVerwG zu Verjährungsfrist bei Erstattungsansprüchen: Selbst für Behörden zu lang. In: Legal Tribune Online, 17.03.2017

BVerwG zu Verjährungsfrist bei Erstattungsansprüchen

Die Pflege hat die Wahl

Andreas Weiß

0

Als Mehrwert für die von uns betreuten Pflegeheime, Gesundheitsbetriebe und Kliniken fließen die neu gewonnenen Sichtweisen aus unseren Netzwerken in die Produkte und Leistungen der Curafact GmbH mit ein. Der Deutsche Pflegetag ist die zentrale Branchenveranstaltung für die Pflege in Deutschland. Mit dem Veranstaltungsprogramm und der Fachausstellung bietet der Deutsche Pflegetag eine Plattform für Experten, Entscheider und Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft, Pflege und Gesellschaft zum intensiven Erfahrungsaustausch.

DEUTSCHER PFLEGETAG